FANDOM


299px-Elysia Leviathan

Der Leviathan auf Elysia

Leviathane sind meteoritähnliche Lebewesen, welche von dem aus purem Phazon bestehenden Planeten Phaaze in die Weiten des Alls gesendet werden: Sobald sie auf einem fremden Himmelskörpern einschlagen, beginnen sie eine unaufhaltsame Phazonproduktion, welche den Planeten auf Dauer zu einem Abbild des Mutterplaneten macht.

Allgemeines Bearbeiten

Die Leviathane und ihr verseuchendes Phazon stellen das Bindeglied zwischen den einzelnen Teilen der Metroid Prime Trilogy dar und in jedem Spiel werden weitere betroffene Planeten erkundet: Tallon IV, Aether, Bryyo, Elysia und die Heimatwelt der Weltraumpiraten. Zum Schutze des zentralen Kerns, welcher sich im Inneren jedes Leviathans befindet, wird meistens eine "Symbiose" mit dem Planeten heimischen Lebewesen gesucht: Durch die aus dem ständigen Kontakt mit Phazon resultierende Mutation lassen sich irgendwann die ursprünglichen Wesen nur noch schwer erkennen - beispielsweise besitzt Metroid Prime nur noch sehr geringe Ähnlichkeit mit einem Metroid - sodass sie zu willenlosen Beschützern der Leviathankerne werden.

Metroid PrimeBearbeiten

Samus entdeckt, dass die Weltraumpiraten auf Tallon IV Phazon abbauen, der dem Leviathan (der im Spiel noch nicht so genannt wird), entströmt. Obwohl er in diesem Spiel noch nicht so genannt wird, entdeckt Samus im Zuge ihrer Erkundungen des Planeten Tallon IV, dass dieser vor langer Zeit von einem Leviathan getroffen worden ist. Dieser verseuchte Luft und Gewässer und besiegelte damit den Untergang der nah an der Natur lebenden Chozo, welche dort gelebt hatten: In einem letzten Akt der Verzweiflung versiegeln sie den Zugang zum Einschlagskrater und verstecken die zum Öffnen nötigen Schlüssel in allen von ihnen erschlossenen Gebieten des Planeten.

Lange Zeit später gelingt es Samus, alle diese zwölf Artefakte zu finden, sodass ihr der Zugang zum Krater gewährt wird und sie sich dem Beschützer des Kerns stellen kann - einem zur Monströsität mutierten Metroid, welcher dem Spiel seinen Namen gibt: Metroid Prime. Nachdem sie ihn besiegt hat, explodieren die Überreste des Leviathans im Einschlagskrater, wodurch auch die Verseuchung ein Ende hat (dies erfährt Samus allerdings erst einige Jahre später in einem Observartorium auf Elysia).

Metroid Prime 2Bearbeiten

Trotz der Unauffindbarkeit eines Leviathans in diesem Spiel wird impliziert, dass es sich um einen Solchen handelte, welcher auf dem Planeten Aether einschlug und dadurch einen dimensionalen Riss erzeugte, durch welchen Horden der kriegerischen Ing vom Dunklen Aether entkommen konnten und die Zivilisation der Luminoth auslöschten.

Außerdem ist der Aether stark von Phazon verseucht, wie man beispielsweise am Endgegner sieht, dem Ing-Imperator.

Metroid Prime 3Bearbeiten

Die Weltraumpiraten haben unter Führung der Dunklen Samus die Auswirkungen der Leviathane erkannt und wollen sie für ihre Eroberungsfeldzüge gegen die Galaktische Föderation nutzen: Einerseits rüsten sie ihre Truppen durch das von Leviathanen abgesonderte Phazon technisch auf und experimentieren beispielsweise mit den Auswirkungen des Mutagens auf Metroids - andererseits nehmen sie drei föderierte Planeten ins Visier und greifen sie mit Leviathanen an.

Im Verlaufe der Schlacht um Norion gelingt es den Kopfgeldjägern Samus, Rundas, Gandrayda und Ghor, durch eine Reaktivierung der planetaren Verteidigungssysteme in letzter Sekunde den abstürzenden Keim zu vernichten - doch dafür werden Bryyo und Elysia getroffen.

Nachdem der Kontakt mit den zuerst ausgesendeten Jägern abbricht, wird Samus damit beauftragt die Leviathane zu zerstören und muss dafür stets erst an starken Verteidigungsanlagen der Weltraumpiraten vorbei. In jedem Leviathan auf den betroffenen Planeten trifft Samus auf einen Bossgegener, der den Kern schützt und von Phazon gespeist wird - so auch schließlich auf der Heimatwelt der Piraten, welche gegen Ende des Spiels erkundet wird.

Mit Hilfe der Wurmlochfunktion eines eroberten Leviathans, welcher von den Piraten zu einem Raumschiff umgebaut worden ist und später von der Galaktischen Föderation im Kampf geentert wurde, können Samus und die föderierten Streitkräfte zum Planeten Phaaze gelangen, welcher von Samus zerstört wird - woraufhin auch sämtliche andere Leviathane sterben.

TriviaBearbeiten

  • "Leviathan" kommt aus der biblischen Mythologie und bezeichnet dort eine Art Seeungeheuer. Heutzutage wird der Begriff "Leviathan" auch umgangsprachlich verwendet, um eine große Macht, einen Koloss oder schlicht ein Monster zu beschreiben.