FANDOM


Die Phendranische Eisschlucht ist ein Raum in der Eiswüste von Phendrana auf Tallon IV in Metroid Prime. Das Mosaik aus Wasser, Gestein und Schnee führt über glattes, getrepptes Geländer am Schluchtrand, kurzweilige Höhlenbegehungen und beinahe historische Wurzelbrücken zu den angrenzenden Arealen. Allerdings ist es Samus anfangs lediglich vergönnt, die Hälfte dieses Meisterwerks der Natur zu erforschen, da ihr ein entscheidendes Hilfsmittel fehlt: der Grapple Beam. Mit ihm können auch höhere Gefilde erforscht werden, indem sie sich sowohl die an Felsvorhängen und hauchdünnen Eiskanten montierten Verankerungspunkte zueigen macht. Schwebende, gasbetriebene Plattformen sowie ein am Schneehimmel kreisender Segelgleiter tragen zur Erschließung des übrigen Gebietes bei.

Uralte kolossale Wurzeln quälen sich müheselig an den blanken, bitterkalten Eiswänden dieser lebensfeindlichen Schlucht hinauf, in der sich die Natur selbst überlassen ist. Viele dieser Titanen entspringen dabei dem am Talgrund lokalisierten Quellsee, aus dem sie ihre Energie zum Heranwachsen ziehen. Das klare Frischwasser ist nicht nur die Wiege ganzer Fischschulen, sondern auch das Jagdgebiet von Jelzaps, die am felsigen Untergrund ihrer Beute auflauern.

Neben majestätisch blau strahlenden Kristallformationen lässt sich zudem aus den Tiefen der Erdoberfläche ein weiteres Naturspektakel beobachten: regelrechte Salven von Luftblasen schießen unaufhörlich empor, was auf vulkanische Aktivitäten zurückzuführen ist - möglicherweise liegen die Höhlen von Magmoor direkt unterhalb dieses Areals.

Verbundene RäumeBearbeiten

GegnerBearbeiten

ScansBearbeiten

Fliegender Pirat
"Typus: Fliegender Pirat
Für den Luft-Boden-Angriff ausgebildete und ausgerüstete Piraten. Fliegende Piraten zeigen in der Luft ausgezeichnetes Manövriervermögen, allerdings lässt sich das Hitzemuster ihrer Antriebssysteme hervorragend mit Wärmebild-Technik erfassen. Ihre Raketen sind potente Waffensysteme, was auf gewisse Weise auch auf ihre Antriebssysteme zutrifft. Fällt nämlich das System aus, stürzen sich die fliegenden Piraten gemäß ihres Kodex in einen Selbstmordangriff."
Jelzap
"Typus: Jelzap
Unterwasserräuber, dessen Skeletthälften elektrisch miteinander verbunden sind. Das Gehirn des Jelzap befindet sich in der oberen Körperhälfte, Herz und Verdauungstrakt hingegen beanspruchen den unteren Teil. Obwohl die beiden Hälften auf rätselhafte Weise nur durch elektrische Spannungsfelder miteinander verbunden sind, bilden sie einen perfekt funktionierenden Organismus. Diese effektive Anatomie beschert dem Jelzap einen Platz an der Spitze der Nahrungskette in den Gewässern von Tallon IV."
Segelgleiter
"Typus: Segelgleiter
Harmlose, fliegende Kreatur mit ungewöhnlichen magnetischen Eigenschaften. Segelgleiter leben in friedlichem Einklang mit ihrer Umwelt. Sie weisen eine magnetische Charakteristik auf, welche sich einfach mit herkömmlicher Grapple Beam-Technik nutzen lässt. Um den Segelgleiter als Verankerungspunkt zu verwenden, ist eine Anpeilung aus relativer Nähe erforderlich. Er verharrt geduldig, bis die Verbindung gelöst wird."
Verankerungspunkt (vor Erhalt des Grapple Beams)
"Die Analyse weist einen möglichen Verankerungspunkt für den Grapple Beam aus. Der Grapple Beam wurde durch die Explosion auf der Forschungsfregatte beschädigt und ist außer Betrieb."
Verankerungspunkt (nach Erhalt des Grapple Beams)
"Diese Stelle kann als Verankerungspunkt für den Grapple Beam dienen.
Wenn Grapple Point symbol erscheint, Wii Z button drücken, um den Grapple Beam einzusetzen."

GalerieBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.